Studie: Handlungsempfehlungen für die wirtschaftliche Leistungserbringung im intelligenten Messwesen

Schlagwörter: ,

Kategorien: Aktuelles

Die LBD Beratungsgesellschaft mbH hat im Auftrag von EnBW, ELTEL und EVB eine Studie erstellt, die Netzbetreibern als gMSB Orientierung geben will, welche Leistungen im intelligenten Messwesen sie wirtschaftlich selbst erbringen können und welche sie fremd vergeben sollten. Auf der E-World of Energy and Water (07.-09.02.2017 in Essen) wurden die Erkenntnisse der Studie erstmals präsentiert.

Das intelligente Messwesen, wie es mit dem Messstellenbetriebsgesetz (MsbG) eingeführt wird, hat komplexere Prozesse und erfordert eine wesentlich höhere IT-Unterstützung als das bisherige Messwesen. Gleichzeitig werden durch die Vorgabe von Preisobergrenzen hohe Effizienzanforderungen an die Leistungserbringung gestellt. Investitionen, die nicht wirtschaftlich durch die Erlöse gedeckt werden, sind zwingend zu vermeiden. Kleine und mittelgroße Versorger werden einen Großteil der Leistungen nicht wirtschaftlich in Eigenleistung erbringen können.
EnBW, ELTEL und EVB sind als Dienstleister in unterschiedlichen Leistungsbereichen in diesem Markt aktiv und wollen mit einer Studie helfen, Struktur in den Markt zu bringen.
Ziel dieser Studie ist es, Netzbetreibern als grundzuständigen Messstellenbetreibern Orientierung und Handlungsempfehlungen zu geben, wie eine wirtschaftliche Leistungserbringung im intelligenten Messwesen erreicht werden kann: welche Leistungsbündelung sinnvoll ist, welche Zielkosten in den Bündeln erreicht werden müssen, welche Leistungen Netzbetreiber in Eigenleistung wirtschaftlich erbringen können und welche sie sinnvollerweise fremd vergeben sollten.

Die Präsentation sowie die Management Summary der Studie können Sie hier herunterladen: