Rückblick: MeteringForum. Exkursion in Essen

Kategorien: Rückblick MeteringForum.

Am 11. und 12. September fand in Essen die MeteringForum. Veranstaltung »Zählermonteur 2.0« mit Exkursion nach Oberhausen statt. An der Veranstaltung nahmen etwa 40 Experten und Führungskräfte der Energiewirtschaft teil, um sich einen detaillierten Überblick darüber zu verschaffen, was der Einbau intelligenter Zähler und Messsysteme für die operativen Prozesse im Messwesen bedeutet. Der Teilnehmerkreis bestand neben Experten von der Dienstleister- und Herstellerseite überwiegend aus Entscheidungsträgern von Stadtwerken sowie Netzgesellschaften.

1. Tag

Nach dem Eintreffen der Teilnehmer wurde die Veranstaltung von Herrn Schlosser (MeteringForum., co.met) eröffnet. Dabei gab Herr Schlosser eine kurze Einführung zum Konzept des MeteringForum. als neutrale Plattform im Messwesen für alle Unternehmen und Organisationsebenen – vom Meister bis zum Geschäftsführer. Ziele des MeteringForum. sind die Fachkompetenz der Branche zu bündeln, neue Netzwerke zu schaffen und dadurch gemeinsam die Marktentwicklung im Messwesen positiv zu beeinflussen.

Im ersten Veranstaltungsblock stand die neue Technik im Messwesen im Vordergrund. Der Veranstaltungsblock wurde eröffnet von Herrn Konzelmann (Theben), der einen Überblick zu den technischen Anforderungen an das Gateway und dem komplexen Prozess, von der Bestellung bis zum Betrieb des Gateways, gab. Anschließend referierte Herr Schröder (Lackmann) zum Thema »Intelligenter Zähler« und verdeutlichte in seinem Vortrag, dass die »Intelligenz« eines Messsystems in Zukunft im Gateway und nicht im eigentlichen Zähler vorzufinden sein wird. Der Veranstaltungsblock wurde mit dem Vortrag von Herrn Handsche (Dr. Neuhaus), der in seinem Vortrag einen Einblick in Bauformen, technische Daten und die innere Architektur der neuen, intelligenten Messtechnik gab, abgeschlossen.

Darauf aufbauend konzentrierte sich der zweite Veranstaltungsblock auf dem intelligenten Rollout-Management und dem künftigen Montage-Prozess. Hierzu präsentierte Herr Hosenfeld (SAG) die Lessons Learned aus zwei umfangreichen Pilotprojekten zum Smart Meter Rollout und verdeutlichte dem Auditorium die Komplexität eines flächendeckenden Rollouts. Anschließend wurde der Tagungsraum in Essen verlassen, um den praktischen Teil der Veranstaltung in der Lehrwerkstatt der SAG in Oberhausen fortzusetzen. Die Exkursion wurde gemeinsam von der SAG und co.met inhaltlich vorbereitet und organsiert. Um den Teilnehmer einen Praxiseinblick in das künftige Berufsbild des »Zählermonteurs 2.0« zu geben, wurden in den Räumlichkeiten der SAG-Lehrwerkstatt der Einbau von intelligenten Zählern und einem Gateway sowie die anschließende Konfiguration des Messsystems live vor den Teilnehmern durchgeführt. Durch den Praxiseinblick konnten die Teilnehmer nachvollziehen, dass die Anforderungen an den Zählermonteur, insbesondere aufgrund der kommunikativen Anbindung und der anschließenden Konfiguration der Gateways, in Zukunft wesentlich umfangreicher werden. Ein erweitertes Workforce-Management wird in Zukunft ein wichtiger Erfolgsfaktor sein, um den Prozess der Gerätemontage schnell und reibungslos bewerkstelligen zu können.
Zum Abschluss des ersten Tages stand ein geführter Rundgang auf der berühmten Margarethenhöhe und eine daran anschließende Abendveranstaltung im »Gasthaus zur Margarethenhöhe« auf dem Programm. Dies nutzten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer noch einmal dazu, die neu gewonnen Eindrücke des Tages zu diskutieren, sich auszutauschen und neue Kontakte zu knüpfen.

2. Tag

Die praktischen Einblicke des Vortages zum künftigen Montageprozess und zum Aufgabenfeld des Zählermonteurs 2.0 wurden im ersten Themenblock des zweiten Veranstaltungstages wieder aufgegriffen. Herr Ernst (rhein ruhr partner) veranschaulichte dem Auditorium im Vortrag »Montageprozess 2.0«, welche Aufgaben und Prozesse sich künftig im Montageprozess verändern werden. Insbesondere wurde in dem Vortrag deutlich, dass das stark erhöhte Montageaufkommen im Rollout zwangsläufig zu einem hohen Personalbedarf, logistischen Herausforderungen und steigenden Investitionen im Messwesen führen wird. Anschließend wurde von Herrn Rottländer (SWK SETEC) im Vortrag »Der Messstellenbetrieb im Wandel – Zählermonteur 2.0« das künftige Berufsbild des Zählermonteurs 2.0 geschärft. Aufgrund zahlreicher Veränderungen im Bereich des Mess- und Zählerwesens wird das Anforderungsprofil an den Zählermonteur in Zukunft komplexer und erfordert erweiterte Kenntnisse des Monteurs insbesondere in den Bereichen IT, Zähler- und Kommunikationstechnologien sowie gesetzliche Vorschriften.

Im letzten Veranstaltungsblock gab Herr Kallmeyer (Vattenfall Europe Metering) einen Praxiseinblick in die Vorbereitung des Rollouts aus Sicht eines Netzbetreibers. Dabei verdeutlichte der Vortrag unter anderem, welche hohen Mengen an intelligenten Zählern und Messsystemen bei den derzeitig diskutierten gesetzlichen Vorgaben in kurzer Zeit eingebaut werden müssten und dass von gesetzlicher Seite bestimmte Freiheitsgrade für Netzbetreiber für einen effizienten Rollout unerlässlich sind. Abschließend präsentierte Herr Wellner (co.met), welche kritischen Anforderungen und Erfolgsfaktoren es für eine effiziente IT-Unterstützung für den Rollout gibt sowie wie das Rollout-Management in die Systemlandschaft eingebunden werden kann.

Insgesamt war die Veranstaltung ein voller Erfolg. Im Feedback zur Veranstaltung äußerten sich die Teilnehmer positiv und mit guten bis sehr guten Bewertungen. Die im Veranstaltungskonzept vorgesehenen, moderierten Diskussionsblöcke zwischen den einzelnen Vorträgen trugen maßgeblich zur belebten Atmosphäre beider Tage bei. Nahezu alle Teilnehmer nutzen diese Gelegenheit, um sich aktiv einzubringen und konnten somit auch individuelle Fragestellungen aus den eigenen Häusern diskutieren. Das hohe Maß an Engagement und Interaktivität beim gesamten Plenum sowie die Qualität der Referenten und ihrer Vorträge zeichne das MeteringForum. aus und gewährleiste einen echten Erfahrungsaustausch und Wissenstransfer auf höchstem Niveau.

Wir möchten uns an dieser Stelle noch einmal ausdrücklich und ganz herzlich bei allen Referenten und Teilnehmern für das gute Gelingen der Veranstaltung bedanken. Das MeteringForum. möchte sich ebenfalls bei den Mitarbeitern der Stadtwerke Essen, der rhein ruhr partner und der SAG für die gelungene Veranstaltung nachdrücklich bedanken. Die Organisation der Veranstaltung ließ bei uns und den Teilnehmern keine Wünsche offen.

Das MeteringForum. wird sich weiterhin an der Gestaltung der Marktentwicklung beteiligen und als neutrale Kommunikationsplattform einen Beitrag zum Wissenstransfer und Erfahrungsaustausch in der Metering-Branche leisten.

Im MeteringForum. Mitgliederbereich erhalten Sie alle bereitgestellten Vorträge zu dieser und den vergangenen MeteringForum. Veranstaltungen.