Überspringen zu Hauptinhalt

Wirtschaftliche Netzberechnung mit LoRaWAN

Die Planung und der Betrieb von Niederspannungsnetzen wird im Zuge der Energiewende durch verschiedene Faktoren zunehmend anspruchsvoller. So sollte zukünftig auch in der Niederspannung die Netzberechnung inklusiver der benötigten Messungen als Mittel der Wahl gelten um die Netze stabil zu halten.
Innovative Techniken aus dem Internet-of-Things – wie etwa LoRaWAN – können helfen, wirtschaftlich Messungen in der Niederspannungsebene zu etablieren. Die LoRa-Sendeeinheiten in Trafostationen erreichen in einem flächendeckend ausgerollten LoRaWAN-Netz mehrere Gateways, was eine zuverlässige Datenübertragung ermöglicht.

Die Trafostation wird intelligent


Durch die Kombination von Universalmesstechnik mit einem eigens entwickelten LoRa-Modbus-Konzentrator können lokale Betriebszustände in dem jeweiligen Verteilnetzabschnitt in hoher Auflösung sehr detailliert erfasst werden.

Die co.met Plattform Progres IoT sorgt für eine Online-Visualisierung, Analyse und Auswertung der empfangenen Daten aus Sensoren und Aktoren.

Das zugehörige Datenblatt finden Sie hier (PDF).

 

Seite drucken
An den Anfang scrollen