skip to Main Content

Informationssicherheitskonzept für externe Marktteilnehmer

Mit dem Start des Smart Meter Rollout benötigt jeder Externe Markteilnehmer (EMT) ein eigenes Sicherheitskonzept um an der Smart-Meter-Public-Key-Infrastruktur teilnehmen zu können.
Es wird zwischen aktiven und passiven externen Marktteilnehmern unterschieden.
Aktive EMT empfangen nicht nur Daten, sondern können über das Smart Meter Gateway auch nachgelagerte Geräte steuern. Ein aktiver EMT muss daher eine Zertifizierung gemäß ISO/IEC 27001 oder IT-Grundschutz vorweisen, die alle Smart Meter-Public Key Infrastructure-relevanten Prozesse und IT-Systeme umfasst.
Passive EMT können dagegen von Smart Meter Gateways nur Daten empfangen. Für die passiven EMT ist dies die Voraussetzung, um ihre Geschäftsprozesse abwickeln zu können, z.B. um auf Basis empfangener Messwerte Abrechnungen zu erstellen und Netzzustände zu ermitteln.


Externe Marktteilnehmer und Marktrollen

Aktuell wird das Thema EMT-Sicherheitskonzept noch vielerorts unterschätzt, aufgrund von Bewegungen im Markt erwarten wir im zweiten Halbjahr 2019 eine aktive Nachfrage. Unsere Empfehlung als zertifizierter Gateway-Administrator lautet, zukünftige EMT sollen sich frühzeitig mit den Sicherheitsanforderungen befassen. Im Rahmen unseres Workshop- und Beratungsprogramm bieten wir ein umfangreiches Template zur Umsetzung des Sicherheitskonzeptes für passive EMT an. Diese erarbeitete Vorlage lässt sich personalisieren und anpassen. Dadurch kann sich der Implementierungsaufwand erheblich minimieren.


Auszug aus den Grundlagen, der Struktur und den wesentlichen Inhalten eines EMT-Informationssicherheitskonzeptes gemäß den gesetzlichen und regulatorischen Anforderungen (PDF)

Haben Sie Interesse an unserer Leistung, einem Workshop für ein EMT-Sicherheitskonzept oder weitere Fragen? Möchten Sie mit uns Ihre individuellen Anforderungen besprechen? Nutzen Sie schnell und einfach das Kontaktformular. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.

Seite drucken
Back To Top