Überspringen zu Hauptinhalt

Zählerfernauslesung (ZFA) für alle Versorgungsarten

Seit Ende vergangenen Jahres steht es nun fest. Mit dem EnWG 2012 wurden nunmehr verbindliche Aussagen zur Investitionssicherheit hinsichtlich im Netz verbauter Mess- und Übertragungstechnik getroffen. Dies gibt den Netzbetreibern, gerade im Fall des kostenintensiven Betriebs der eigenen Zählerfernauslesung, nach einer langen Phase des Abwartens endlich die Möglichkeit, die kommenden Jahre zielgerichtet planen zu können. Ungeachtet des vorhandenen Kostendrucks und der immer komplexer werdenden Handhabung der Zählerfernauslesesysteme haben Netzbetreiber im Segment der Großkunden die unveränderte Aufgabe, Lastgangdaten an RLM-Zählpunkten zu erfassen und fern auszulesen. Viele Netzbetreiber beschäftigen sich derzeit mit der Frage, wie sie im Rahmen Ihrer Serviceverpflichtung diesen Großkunden gegenüber ebendiese Daten dergestalt aufbereitet zur Verfügung stellen können, dass auch auf Kundenseite eine weitergehende Verarbeitung, beispielsweise im Bereich des Energiedatenmanagements, möglich wird. Aktuell lesen wir mittels unserer Dienstleistung co.line bundesweit bereits mehrere Tausend RLM-Zählpunkte verschiedener Verteil- und Ausspeisenetzbetreiber fern aus.

Auch Sie können an den vorteilhaften Skaleneffekten partipizieren, die wir durch die Vielzahl an Zählpunkten auf unseren Systemen erreichen.

Selbstverständlich stehen wir gerne für weitere Auskünfte zur Verfügung – nutzen Sie einfach unser Kontaktformular.

    * Pflichtfelder sind mit einem Stern gekennzeichnet.
    Ich erkläre mich mit der Nutzung von google reCAPTCHA einverstanden. Mir ist bewusst, dass hierbei personenbezogene Daten an google in die USA übermittelt werden. Die USA gelten als unsicheres Drittland im Sinne der DS-GVO. Die hier erteilte Einwilligung ist frei widerruflich. Für weitere Informationen wird auf unsere Datenschutzerklärung verwiesen.

    Seite drucken
    An den Anfang scrollen